Sursee-Pilatus Cup

NEWS

NEWS

NLA (22:04) - Bern lässt sich auch von Fribourg nicht stoppen

Der SC Bern zieht in der National League weiter einsam seine Kreise an der Spitze. Im Spitzenspiel gegen Fribourg setzten sich die Hauptstädter mit 5:2 durch, wobei zwei Tore erst ganz zum Ende hin erzielt wurden. 

NLA (22:00) - Biel mit immens wichtigem Sieg

Der EHC Biel feiert gegen Lugano einen sehr wichtigen und verdienten Heimsieg. Mit dem Sieg kann Biel vorläufig über dem Strich bleiben, während Lugano etwas verpasst hat, sich um drei Punkte von den ZSC Lions zu distanzieren. 

NLA (21:57) - Ambri mit klarem Erfolg gegen Kloten

Ambri-Piotta konnte gegen den EHC Kloten einen klaren Sieg verbuchen. Mit dem Sieg bleiben die Leventiner weiter an einem möglichen Playoff-Platz dran, während Kloten etwas abreissen lassen muss.

NLA (21:56) - Lausanne dreht Partie in Langnau

Die SCL Tigers konnten gegen Lausanne einen 3:0-Vorsprung nicht über die Zeit bringen. Schlimmer noch, sie verloren das Spiel noch in der regulären Spielzeit mit 5:3. Lausanne hievt sich mit dem Sieg vorübergehend über den Strich.

NLA (22:58) - Grosser Abend für Rappis Corsin Casutt

Die Rapperswil-Jona Lakers gewinnen in der Swiss League gegen die GCK Lions 6:0 und bauen den Vorsprung auf den ersten Verfolger Olten auf acht Punkte aus. Mann des Abends ist Corsin Casutt. Der 32-jährige Bündner, der für Chur, Zug (11 Saisons), Fribourg-Gottéron und Kloten in der NLA spielte, skorte das Tor zum 2:0 und steuerte zu den übrigen fünf Treffern jeweils ein Assist bei. Corsin Casutt realisierte das erste Sechspunktespiel eines Schweizers in der Swiss League (früher NLB) seit Stefan Tschannen am 15. September 2015 für Langenthal gegen Visp sieben Punkte skorte. Vorher hatte Casutt in seiner Karriere nie mehr als vier Punkte in einem Spiel erzielt. Auch der Goalie glänzte bei den Lakers: Melvin Nyffeler parierte 29 Schüsse für seinen siebenten Shutout in dieser Saison (inklusive zwei im Schweizer Cup). Nyffeler führt in der Swiss League die Torhüterstatistiken sowohl bei den Gegentoren (1,44 pro Spiel) wie bei der Fangquote (94,60 Prozent) an.

NLA (22:57) - Bürki sorgt bei BVB-Niederlage erneut für Gesprächsstoff

Ohne den suspendierten Pierre-Emerick Aubameyang verliert Borussia Dortmund auch bei Aufsteiger Stuttgart 1:2. BVB-Goalie Bürki macht dabei eine unglückliche Figur. Dortmund war bereits in der 5. Minute in Rückstand geraten. Einmal mehr machte der in der Kritik stehende Schweizer Torhüter eine unglückliche Figur. Nach einem haarsträubenden Missverständnis und dem daraus resultieren unnötigen Rückpass seines Verteidigers Marc Bartra aus kurzer Distanz konnte Bürki den Ball mit dem Fuss nicht kontrollieren und legte so dem früheren Sion-Spieler Chadrac Akolo einschussbereit auf. Beim 1:2 wurde Bürki aus kurzer Distanz zwischen den Beinen durch erwischt. Der zwischenzeitliche Dortmunder Ausgleich von Maximilian Philipp zum Ende der ersten Halbzeit kam nach dem zuvor verschossenen Penalty von Aubameyang-Ersatz André Schürrle zustande. Der BVB wartet damit bereits seit fünf Meisterschaftspartien auf einen Sieg.

NLA (22:02) - Der EVZ mit verdientem Sieg gegen Ambri-Piotta

Der EVZ kann gegen Ambri-Piotta endlich wieder einen Heimsieg feiern. Die Zentralschweizer starteten alles andere als gut in die Partie und lagen bereits nach einer Spielminute im Rückstand. Nach acht Minuten konnte David McIntyre die Partie für die Zuger ausgleichen. Fünf Minuten später gingen die Leventiner durch Cory Emmerton erneut in Führung. Der EV Zug drehte die Partie durch Martschini und Stahlberg. In der 52. Minute entschied Viktor Stahlberg die Partie durch das 4:2 nach einem Penalty.

NLA (21:57) - Vierte Niederlage im fünften Spiel für Lausanne

Der HC Lausanne muss gegen die ZSC Lions die vierte Niederlage im fünften Spiel einstecken. Dabei lagen die Lausanner im ersten Drittel zweimal in Führung. Das erste Tor gelang Dustin Jeffrey bereits nach 25 Sekunden. In einem spektakulären ersten Drittel konnten die Zürcher die Partie zwischen der 14. und 15. Spielminute zu ihren Gunsten drehen. In der 36. Minute erhöhte Fabrice Herzog auf 2:4 für die ZSC Lions. Eine Minute vor Schluss schob Künzle den Puck von der blauen Linie ins verwaiste Lausanner Gehäuse.

NLA (21:52) - Biel kann in Davos einfach nicht gewinnen

Der EHC Biel verliert das Auswärtsspiel im Bündnerland knapp mit 2:3.  Matthias Joggi schoss die Seeländer mit einem wuchtigen Slapshot in Führung. Kurz vor Ende des ersten Drittels glich der HCD die Partie durch Broc Little aus, nur 41 Sekunden später schoss Julian Schmutz Biel postwendend wieder in Führung. Im Mitteldrittel profitierte Enzo Corvi von einem Fehler an der blauen Linie, zog alleine auf Rytz zu und versenkte den Puck zur Bündner Führung im Tor. Die Bieler konnten auf den Rückstand nicht mehr reagieren und gehen in Davos erneut als Verlierer vom Eis.

NLA (21:50) - Fribourg feiert Heimsieg gegen die SCL Tigers

Fribourg-Gottéron schlägt die SCL Tigers zu Hause dank einem starken Schlussdrittel mit 4:2. Roman Cervenka brachte die Hausherren nach zehn Minuten in Führung. In der Folge plätscherte das Spiel vor sich hin, bis die Tigers die Partie kurz vor dem Ende des zweiten Drittels durch Ville Koistinen ausgleichen konnten.  Gleich zu Beginn des Schlussdrittels schoss Jim Slater sein Team wieder in Führung, ehe Berger 116 Sekunden später wieder ausgleichen konnte. In der 52. Minute gelang Schmutz die erneute Führung für Fribourg, Jim Slater erhöhte kurz vor Schluss auf 4:2.