Sursee-Pilatus Cup

NEWS

NEWS

NLA (23:04) - Habisreutinger bleibt bei Lugano

Der HC Lugano verkündete am Freitag, dass die abgelaufene Saison ausgewertet wurde und man sich dazu entschied, am Team-Manager Roland Habisreutinger festzuhalten. Er ist bereits seit 2009 bei den Tessinern angestellt.  Der Klub erklärt in der Medienmitteilung, dass man Habisreutingers Loyalität und die Identifikation mit dem Verein schätze.

NLA (16:24) - Lugano verpflichtet Bobby Sanguinetti

Der HC Lugano komplettiert sein Ausländerkontingent für die kommende Saison mit dem Amerikaner Bobby Sanguinetti. Der 29-jährige Offensiv-Verteidiger spielte letzte Saison für den EHC Kloten, für den er in 44 Spielen 29 Skorerpunkte verbuchte. Er unterschrieb bei den Tessinern einen Einjahresvertrag mit einer Option für eine weitere Spielzeit. Sanguinetti wurde 2006 an 21. Stelle von den New York Rangers gedraftet und gelangte in der NHL 45-mal zum Einsatz. Die meiste Zeit seiner Karriere spielte er in der AHL (429 Spiele/247 Skorerpunkte). In Lugano ist er nächste Saison der vierte Ausländer neben Linus Klasen, Maxim Lapierre und Jani Lajunen.

NLA (10:42) - Lugano verlängert mit Schweden-Künstler Klasen

Der HC Lugano hat die Vertragsverlängerung mit Linus Klasen bekannt gegeben. Der Schwede, dessen Vertrag im Frühling 2018 geendet hätte, dauert nun bis im Jahr 2020. Klasen hat in bisher 177 Partien für die Bianconeri bereits 181 Punkte gesammelt.

NLA (16:16) - Kloten gegen Thurgau

Titelverteidiger Kloten muss zum Auftakt des Schweizer Cups in den Sechzehntelfinals beim B-Ligisten Thurgau antreten. Meister Bern gastiert bei Brandis, das in der neugeschaffenen Amateur-Eliteklasse "Regio League" spielt. Weitere Paarungen zwischen einem Team aus der drittklassigen Regio League und einer NLA-Equipe sind Wiki-Münsingen gegen Zug, Argovia Stars gegen die SCL Tigers, St-Imier gegen Fribourg-Gottéron, Erstliga-Meister Sion gegen Genève-Servette, den Cupfinalisten der letzten Saison, sowie Dübendorf gegen Davos. Der ehemalige Erstliga-Champion aus der Agglomeration Zürich hatte bereits vor zwei Jahren den Bündnern auf gleicher Höhe das Nachsehen gegeben (5:4 n.V.). In einem von drei Duellen zwischen NLB-Teams stehen sich die Erzrivalen Olten und Langenthal, der NLB-Meister, gegenüber. Spieldaten sind der 19. und der 20. September. Schweizer Cup. Sechzehntelfinals. Auslosung: Dübendorf (Regio League) - Davos, Frauenfeld (Regio League) - ZSC Lions, Winterthur (NLB) - Rapperswil-Jona Lakers (NLB), Seewen (Regio League) - Lugano, EVZ Academy (NLB) - Ambri-Piotta, Thurgau (NLB) - Kloten (Titelverteidiger), Burgdorf (Regio League) - Biel, Brandis (Regio League) - SC Bern, Wiki-Münsingen (Regio League) - Zug, Argovia Stars (Regio League) - SCL Tigers, Olten (NLB) - Langenthal (NLB), Sion (Regio League) - Genève-Servette, St-Imier (Regio League) - Fribourg-Gottéron, Visp (NLB) - La Chaux-de-Fonds (NLB), Ajoie (NLB) - Lausanne, Genève-Servette Association (Regio League) - Red Ice Martigny (NLB). - Spieldaten: 19./20. September 2017.

NLA (14:48) - Profiverträge für zwei ZSC-Talente

Die ZSC Lions haben zwei talentierte Spieler mit einem Vertrag bis 2019 ausgestattet. Raphael Prassl und Marco Miranda, die beide mit der Schweizer Nationalmannschaft an der U20-WM teilnehmen durften, unterschrieben beide ihren ersten Profivertrag. Beide Spieler stammen aus dem Nachwuchs der Löwen.

NLA (12:39) - Josh Holden bleibt beim EVZ

Der EV Zug hat den Vertrag mit Urgestein Josh Hoden verlängert. Der 39-Jährige Kanadier wird im NLB-Farmteam sowohl in der NLA als fünfter Ausländer zum Zug kommen. Verändern dürfte sich die Situation hingegen, falls Holden die Schweizer Lizenz erhalten sollte und damit das Ausländerkontingent nicht mehr belasten würde.

NLA (09:29) - HC Lugano verlängert mit Lapierre

Der HC Lugano nimmt seine Option wahr, mit Maxim Lapierre bis zum Ende der Saison 2017/2018 zu verlängern. Dies gab der Verein per Medienmitteilung bekannt. Der Kanadier fiel in dieser Saison mit individuellen Leistungen auf, arbeitete aber auch für das Kollektiv und war einer der Führungsspieler. Er erzielte in 38 Spielen 10 Tore und konnte sich 13 Assists gutschreiben lassen. 

NLA (11:59) - HC Lugano verpflichtet Jani Lajunen

Der Hockey Club Lugano verpflichtet für die Saison 2017/2018 den finnischen Stürmer Jani Lajunen von Tappara Tampere. Dies gab der Verein per Medienmitteilung bekannt. Die Vereinsführung zeigt sich überzeugt, dass der Finne, der eine Option auf eine weitere Saison bekommt, zum Profil und zur Identität des Clubs passt. Lajunen bestreitet derzeit mit Finnland die WM in Paris, wo er im zweitletzten Vorrundenspiel auf die Schweiz treffen wird. Er gehörte bereits 2011 im Alter von 20 Jahren dem finnischen WM-Kader an, das in der Slowakei Weltmeister wurde. Vor einem Jahr gewann er mit Finnland zudem WM-Silber. Der Stürmer kommt vom finnischen Klub Tappara Tampere, mit dem er in den letzten zwei Saisons jeweils Meister wurde. Davor war Lajunen mit Växjö bereits Meister in Schweden geworden. In der abgelaufenen Saison erzielte der physisch starke Zweiweg-Center (1,89 m/97 kg) in 77 Spielen 44 Skorerpunkte (16 Tore).

NLA (10:06) - Mark Arcobello bis 2020 beim SCB

Der SCB hat den Vertrag mit Mark Arcobello bis zum Ende der Saison 2019/20 verlängert. Mark Arcobellos ursprünglicher Vertrag wäre bis April 2018 gelaufen, allerdings versehen mit einer NHL- Ausstiegsklausel bis 15. Juli 2017. Der 28-jährige Amerikaner hat nun einen neuen Vertrag unterzeichnet, der ihn ohne Ausstiegsmöglichkeit bis April 2020 an den SCB bindet. Mark Arcobello wurde in seiner ersten NLA-Saison Topscorer der Regular Season und der Playoffs, absolvierte alle 66 Meisterschaftsspiele für den SCB und erzielte dabei 75 Scorerpunkte (33 Tore/42 Assists).

NLA (11:03) - Trachsler wechselt zu den Flughafenstädtern

Der 32-jährige Morris Trachsler hat beim EHC Kloten einen Zweijahresvertrag bis zum Ende der Saison 2018/2019 unterzeichnet. Der physisch starke Mittelstürmer spielte die letzten fünf Saisons für die ZSC Lions und davor mehrere Jahre für Genf-Servette. Morris Trachsler gilt als erfahrener Center mit über 100 Länderspielen. Er wird mit der Nummer 53 auflaufen.