Sursee-Pilatus Cup

NEWS

NEWS

NLA Playouts (22:28) - 4:0! Kloten ist wieder da!

Der EHC Kloten meldet sich in der Liga-Qualifikation wieder zurück und gewinnt nach dem historischen Overtime-Erfolg vom Dienstag in Rapperswil gleich mit 4:0. Von Beginn an war der National-League-Vertreter überlegen und konnte seine zahlreichen guten Chancen auch in Tore ummünzen, womit die Serie nun 2:2-Unentschieden steht.

NLA Playoffs (23:10) - An Spannung nicht zu überbietendes Spiel geht an die Lions!

Was für ein spannendes Spiel im Hallenstadion! Die ZSC Lions gewinnen dank eines Treffers von Chris Baltisberger mit 3:2 n.V., womit sie in der Serie nun mit 3:1 vorne liegen. Bereits am Samstag haben sie somit den ersten Meisterschaftspuck in Lugano!

NLA Playouts (00:30) - Der EHC Kloten lebt noch - Hollenstein bringt die Hoffnung zurück!

Irres Spiel in Kloten! Im längsten Spiel der Schweizer Eishockeygeschichte hat der EHC Kloten den längeren Atem bewiesen und letztlich verdient mit 3:2 n.V. gewonnen. Denis Hollenstein traf in der 102. Minute zum vielumjubelten Siegestreffer!

NLA (14:46) - Kreis heuert bei der Düsseldorfer EG an

Am Montag wurde Harold Kreis noch offiziell vorzeitig beim EV Zug entlassen und einen Tag später hat er einen neuen Job gefunden. Nach seinem dreijährigen Engagement im Düsseldorf von 2008-2010 wiederholt sich diese Zusammenarbeit nun. Kreis unterschrieb bei der Düsseldorfer EG für zwei Saisons.

NLA (12:04) - Bezina verlängert für seine 14. Saison in Genf

Goran Bezina und Genève-Servette HC verlängern ihre Zusammenarbeit um ein weiteres Jahr, womit Verteidiger Bezina seine 14. Saison für die Genfer angehen wird. Bisher bestritt er über 800 Spieler in der National League und erzielte dabei 430 Punkte.

NLA (22:31) - Lugano bringt mit Heimsieg Spannung in die Finalserie zurück

Der HC Lugano gewinnt das dritte Finalspiel gegen die ZSC Lions in der heimischen Resega mit 3:0 und verkürzt in der Finalserie somit auf 1:2. Die Bianconeri gingen kurz vor dem Ende des ersten Drittels dank einem Powerplay-Treffer von Raffaele Sannitz in Führung. Grégroy Hofmann mit einem cleveren Zuspiel auf Sannitz, der die Scheibe mit einem wuchtigen Slapshot zur Luganeser Führung ins Netz donnerte. Die Tessiner doppelten in der 23. Minute nach, als Alessio Bertaggia nach einem Fehlzuspiel von Marti alleine auf Lukas Flüeler losziehen konnte und dort im Stile eines abgebrühten Torjägers auf 2:0 erhöhte. Die ZSC Lions machten in der Folge mehr Druck, scheiterten aber ein ums andere Mal am überragenden Lugano-Keeper Elvis Merzlikins. Nach einer guten Zürcher Chance schoss Lugano nach einem schnellen Gegenstoss das vorentscheidende 3:0. Thomas Wellinger mit einem Schuss von der blauen Linie, Grégory Hofmann brauchte den Abpraller von Flüeler nur noch einzuschieben.  

NLA (16:03) - Kreis und der EVZ gehen getrennte Wege

Harold Kreis ist nicht mehr Trainer beim EV Zug. Nach vier Jahren haben sich die Zuger entschlossen, die Zusammenarbeit mit dem 59-jährigen Deutsch-Kanadier zu trennen. Nach Beendigung der Saison sind der EVZ und Harold Kreis im Rahmen der Saisonanalyse gemeinsam übereingekommen, die Zusammenarbeit nach vier Jahren zu beenden.  Der EVZ will sich als Ausbildungsklub langfristig an der Spitze etablieren. Hierzu hat der EVZ in den vergangenen Jahren mit dem Ausbildungskonzept The Hockey Academy und der Etablierung des eigenen Swiss League Farmteams EVZ Academy viel investiert. Folglich haben der Einbau und die Förderung von jungen Athleten in der NL-Mannschaft für die Klubleitung eine grosse Bedeutung und führte in letzter Konsequenz zur Trennung mit dem deutschkanadischen Headcoach Harold Kreis.  Für die Evaluation des neuen Headcoachs nimmt sich der EVZ die notwendige Zeit. Für Patrick Lengwiler, CEO des EVZ, ist das Anforderungsprofil für den Headcoach indes klar: «Wir suchen einen Headcoach, der gerne mit jungen Athleten arbeitet und diese weiterbringen will und kann. Der neue Headcoach muss zum EVZ und damit zu der von uns definierten Strategie und Philosophie passen und diese aus Überzeugung und mit Herzblut umsetzen.» 

NLA (16:03) - Jim Slater bleibt bei Fribourg-Gottéron

Der US-amerikanische Angreifer Jim Slater (35) unterschreibt für eine weitere Saison mit Fribourg-Gottéron.   Die Drachen können somit eine weitere Spielzeit von der grossen Erfahrung des Mannes mit über 500 NHL Partien profitieren. In der vergangenen Saison (17/18) hatte Slater insgesamt 31 Scorerpunkte (14 Tore und 17 Assists) in 46 Partien für Fribourg-Gottéron erzielt und hat zudem mit den USA an den Olympischen Spielen teilgenommen.

NLA Playoffs (23:27) - Wildes Hin und Her mit besserem Ende für die Lions

Die ZSC Lions marschieren unaufhaltsam Richtung Meistertitel. In Spiel zwei konnten die Zürcher in einem wilden Spiel nicht unverdient mit 5:4 n.V. gewinnen. In der Serie konnten die Lions somit das Break bestätigen und führen nun mit 2:0 Siegen. Der HC Lugano muss nun unbedingt am Montag gewinnen.

NLA Playouts (22:33) - Lakers mit weiterem Schritt Richtung Aufstieg

Die Rapperswil-Jona Lakers haben einen weiteren grossen Schritt Richtung Aufstieg in die National League getätigt. Dank einem ungefährdeten 4:0-Heimsieg gegen Kloten führen sie in der Serie nun mit 2:0 Siegen. Kloten steht dagegen bereits mit dem Rücken zur Wand.