Sursee-Pilatus Cup

NEWS

NEWS

NLA (14:28) - Reto Suri fällt wochenlang aus

Der EV Zug muss mindestens bis Ende September auf den verletzten Reto Suri verzichten. Der 28-jährige Schweizer Internationale erlitt am Sonntag im Final des Turnier im italienischen Neumarkt gegen Augsburg eine Innenbandverletzung am rechten Knie. Suri, Zugs dritter langfristiger Ausfall neben Santeri Alatalo (bis Ende November) und Nolan Diem (noch ca. fünf Wochen), muss anderthalb bis zwei Monate pausieren.

NLA (10:31) - Ramholt fällt bis Ende Oktober aus

Aufgrund von einer persistierenden Entzündung im Bereich des rechten Sprunggelenks musste sich Tim Ramholt einem operativen Eingriffen unterziehen. Mit einer Rückkehr des 32-jährigen Verteidigers wird bei Kloten Ende Oktober gerechnet.

NLA (10:20) - EVZ-Talent leihweise nach Kanada

Nico Gross wechselt vom EV Zug, leihweise für ein Jahr, in die Ontario Hockey League zu den Oshawa Generals. Der 17-jährige, welcher bei den Import Drafts 2017 an der 40. Stelle in der ersten Runde gedraftet wurde, befindet sich aktuell noch mit der Schweizer U18-Nationalmannschaft am Hlinka Memorial Cup in Tschechien.

NLA (15:17) - Luca Hischier fällt längere Zeit aus

SCB-Stürmer Luca Hischier hat sich zu Beginn der Saisonvorbereitungsphase bei einem Sturz auf das linke Knie eine Verletzung mit einer kleinen Knochenabsplitterung zugezogen. Dies erfordert einen operativen Eingriff und hat eine längere Heilungs- und Rehabilitationsphase zur Folge. Luca Hischier wird heute operiert und fällt zwei bis drei Monate aus.

NLA (11:06) - Simon Moser neuer Captain beim SCB

Simon Moser (28) wird neuer Captain beim Schweizer Meister SC Bern. Der Nationalstürmer tritt die Nachfolge des langjährigen Captains Martin Plüss an, dessen Zukunft nach wie vor offen ist. Der Berner Headcoach Kari Jalonen und dessen Assistenten Ville Peltonen und Samuel Tilkanen ernannten Moser zum Captain. Assistiert wird Moser, der vor wenigen Tagen einen bis 2023 laufenden Vertrag beim SCB unterschrieb, von Eric Blum und Andrew Ebbett, die bereits im letzten Jahr Assistenten von Martin Plüss waren.

NLA (20:32) - Nachfolger von Marc Furrer ad interim

Michael Rindlisbacher, Vizepräsident Leistungssport von Swiss Ice Hockey (SIHF), übernimmt zusätzlich und ad interim das Amt des Verwaltungsratspräsidenten vom zurückgetretenen Marc Furrer. Dies beschloss die Generalversammlung, die am Freitag in Bern abgehalten worden ist. Für die Nachfolgeregelung von Furrer wurde eine Findungskommission eingesetzt, der nebst Rindlisbacher mit Jean-Marie Viaccoz und Peter Althaus zwei weitere Verwaltungsräte sowie CEO Florian Kohler angehören. Wie der Verband bereits beim Rücktritt von Furrer im Juni angekündigt hat, soll bis spätestens zur Generalversammlung in einem Jahr ein Nachfolger gefunden werden. Der 66-jährige Furrer stammt ursprünglich aus dem Rudersport. Er hatte Swiss Ice Hockey seit 2012 geführt. Davor präsidierte er vier Jahre lang die Nationalliga.

NLA (12:01) - Alatalo fehlt Zug mehrere Monate

Der EV Zug muss mehrere Monate auf Verteidiger Santeri Alatalo (27) verzichten. Der Finne zieht sich im Training einen Muskelabriss zu. Den Ausfall von Alatalo, der bereits in der vergangenen Woche operiert worden ist, wollen die Innerschweizer mit einem jungen Verteidiger aus dem eigenen Nachwuchs kompensieren; sie haben Livio Stadler (19) mit einem Einjahresvertrag vom schwedischen Klub Lulea zurückgeholt. Vor dem Wechsel nach Skandinavien, in der Saison 2016/2016, hatte der Captain des Schweizer U20-Nationalteams schon 13 Spiele in der ersten Zuger Mannschaft absolviert.

NLA (15:52) - ZSC engagiert Fredrik Pettersson

Die ZSC Lions holen aus der KHL den früheren Lugano-Stürmer Fredrik Pettersson für eine Saison mit Option auf eine weitere Spielzeit. Der Flügel absolvierte zwischen 2013 und 2016 insgesamt 140 NLA-Spiele für die Tessiner. Sowohl in der Saison 2014/2015 als auch 2015/2016 schoss er in der ganzen Liga am meisten Tore. 2014/2015 war der Schwede mit insgesamt 69 Punkten Saison-Topskorer.

NLA (10:09) - Simon Moser bis 2023 beim SCB

Simon Moser, WM-Silbermedaillengewinner mit dem Schweizer Nationalteam 2013, erhält beim Meister SC Bern einen neuen Vertrag bis 2023. Die Vereinbarung beinhaltet eine NHL-Ausstiegsklausel, jedoch nur für einen Einweg-Vertrag. Der 28-jährige Flügelstürmer spielt seit 2013 für den SCB. Im ersten Vertragsjahr war der frühere Langnauer noch in Nordamerika in der Organisation Organisation der Nashville Predators aktiv. Dort kam er in 6 NHL-Spielen sowie in der AHL bei den Milwaukee Admirals in 51 Spielen zum Einsatz. Für Bern bestritt Moser 169 NLA-Spiele und kam dabei 95 Skorerpunkte (38 Tore/57 Assists). Mit seinem Willen und Zweikampfstärke zählte er zu den prägenden Figuren des SCB auf dem Weg zu den beiden letzten Meistertiteln des SCB.

NLA (10:08) - Neuer Captain bei den ZSC Lions

Mathias Seger, welcher das Captain-Amt beim ZSC 12 Jahre lang ausübte muss das C auf der Brust zukünftig abgeben. Sein Nachfolger wird Eigengewächs Patrick Geering. Der Wechsel sein eine Massnahme des Neuanfangs, den die Löwen unter Sportchef Sven Leuenberger anstreben. Mathias Seger trägt diesen Entscheid gemäss ZSC mit und wird den neuen Captain in seinem Amt beraten.