Sursee-Pilatus Cup

NEWS

NEWS

NLA (22:40) - Fribourg-Gottéron entscheidet enge Kiste für sich

In einem Torspektakel und einem wahren Hin und Her behält schlussendlich das Heimteam, Fribourg-Gottéron, die Oberhand. Im ersten Drittel gab es noch keine Tore, danach ging es aber los. Fribourg legte stark vor. Doch Genf-Servette glich im Schlussabschnitt innert wenigen Sekunden das 2:4-Hintertreffen wieder aus. Während bei den Adlern nur einer traf, konnten gleich zwei Fribourger den gegnerischen Goalie bezwingen.

NLA (22:15) - Das 211. Zürcher Derby geht an den EHC Kloten

In einem unterhaltsamen und kampfbetonten Derby gingen am Ende die Klotener als Sieger vom Eis. Nach 65 Minuten stand es 3:3 - der ZSC konnte ein 2:0- und ein 3:1-Rückstand wettmachen. Praplan avancierte mit dem zehnten Penalty zum einzigen und entscheidenden Torschützen.

NLA (22:04) - Der SC Bern triumphiert in der Overtime

Der SC Bern darf einen Heimsieg feiern und zwar gegen tapfere Lausanner. Ein 2:0- und ein 3:1-Vorsprung reichten für die Stadtberner nicht aus, drei Punkte zuhause zu behalten. Dank Gaëtan Haas in der 65. Minute sind es immerhin zwei Punkte.

NLA (22:00) - Ambri hat gegen die Tigers am Ende das Nachsehen

Nach einer Viertelstunde sah vieles gut aus für die Leventiner. Soeben hatte Gautschi das Heimteam in Führung gebracht. Doch Gagnon, Neukom und Anton Gustafsson drehten die Partie. Der sofortige Anschlusstreffer durch Müller änderte nichts mehr an der Niederlage.

NLA (21:57) - Der EHC Biel eliminiert Davos deutlich

Der EHC Biel konnte zuhause seinen hartnäckigen Verfolger auf Rang fünf, den HC Davos, deutlich besiegen. Im wichtigen Duell um die besten vier Plätze sorgten Lofquist und Earl mit einem Doppelschlag im ersten Drittel für eine beruhigende Führung. Davos kam durch Little nochmals heran, Maurer, Pouliot und Kreis zeichneten sich für das Schlussresultat verantwortlich.

NLA (21:55) - Zug verliert das Verfolgerduell ganz knapp

Der HC Lugano feiert einen ultraknappen und vor allem wichtigen 1:0-Sieg gegen den EV Zug. Mit diesem Dreier ziehen die Tessiner mit den Innerschweizern gleich. Torschütze war in der fünften Minute Ex-Zuger Chiesa.

NLA (19:57) - Robert Nilsson erleidet eine Hirnerschütterung

Die ZSC Lions bezahlen das 2:1 gegen Biel am Freitag teuer. Robert Nilsson zieht sich in der 48. Minute nach einem Check des Bieler Verteidigers Beat Forster in Bandennähe eine Hirnerschütterung zu. Der schwedische Flügelstürmer bestritt nach Rückenbeschwerden seine erste Partie seit dem 19. November des vergangenen Jahres und bereitete das entscheidende 2:1 von Pius Suter (46.) vor. Die Genialität von Nilsson hatte den Lions während dessen Abwesenheit sichtlich gefehlt. Er ist nach Severin Blindenbacher, Lauri Korpikoski, Roger Karrer und Drew Shore der fünfte ZSC-Spieler, der aktuell mit einer Hirnerschütterung ausfällt. Beat Forster, der schon zwei Minuten zuvor mit einem Crosscheck gegen Chris Baltisberger negativ aufgefallen war und eigentlich gar nicht mehr auf dem Eis hätte sein dürfen, sass im Heimspiel vom Samstagabend gegen Davos eine vorsorgliche Sperre ab. Dem Routinier droht in einem ordentlichen Verfahren eine Verschärfung des Strafmasses.

NLA (22:05) - Lugano gewinnt auswärts in Lausanne

Lugano bremst den Aufwärtstrend von Lausanne. Die Tessiner setzen sich im Waadtland nach einer starken Startphase 6:3 durch und feieren den zweiten Sieg in Folge.   Der Beginn wurde für Lausanne zum Verhängnis. Nach gut neun Minuten lag Lugano in Lausanne 2:0 vorne. Von diesem Vorsprung zehrte das Team von Trainer Greg Ireland bis am Schluss.

NLA (22:01) - Zug kantert Ambri-Piotta nieder

Der EV Zug gewinnt das Heimspiel gegen Ambri-Piotta klar und deutlich mit 7:3. Die Zentralerschweizer führten nach einem sehr unterhaltsamen, ausgeglichenen ersten Drittel mit 2:1. Im Mitteldrittel konnte Zug die Führung innerhalb von fünf Minuten dank einem Doppelpack von Captain Diaz und einem Überzahltor von Klingberg auf einen Viertore-Vorsprung ausbauen.  Die schon vor dem Schlussdrittel geschlagenen Leventiner konnten nach der letzten Pause durch den Treffer von Marco Müller ein klein wenig Resultatkosmetik betreiben, das Team von Luca Cereda musste aber schlussendlich im letzten Drittel noch drei weitere Gegentreffer hinnehmen.

NLA (21:52) - ZSC Lions drehen das Spiel gegen Biel

Die ZSC Lions fügen dem EHC Biel die erste Niederlage nach regulärer Spielzeit seit zehn Spielen zu. Nach einem verhaltenen Start beider Teams ging Biel kurz vor der ersten Drittelspause im Powerplay durch Marco Pedretti in Führung. Die ZSC Lions erhöhten im zweiten Drittel die Pace und konnten die Partie in der 31. Minute durch Kevin Klein ausgleichen.  Im Schlussdrittel machten die Lions weiter Druck und wurden schlussendlich für ihr Bemühen belohnt, als Pius Suter das Team von Hans Kossmann zum Sieg schoss.